Mehr neue Kunden: Workshops für Startups

Zu geringe oder gar ausbleibende Umsätze: Ein existenzielles Risiko für Startups

 

Für Ausgründungen von wissenschaftlichen Einrichtungen gilt: Diese Startups verfügen per Definition über keine Bestandskunden. Sämtliche Umsätze müssen mit neuen Kunden erzeugt werden - eine erhebliche Herausforderung

 

Make or Buy? Leichter geht es, wenn Startups andere "akquirieren lassen" - das eröffnet lukrative Chancen.

 

Jedoch: GründerInnen nutzen nach meiner Erfahrung Umsatzpotenziale wie z.B. Kooperationen mit Vertriebspartnern nicht, weil sie gar nicht bekannt sind - von den dazu erforderlichen Akquisitions- und Verhandlungsstrategien ganz zu schweigen.

 

Daher: Eine kurzfristige Möglichkeit, das Umsatz-Risiko von Startups zu senken, ist GründerInnen durch Vorträge für diese Potenziale zu sensibilisieren und anschließend in der Akquisition von Neukunden und Vertriebspartnern so zu qualifizieren, dass die jungen Unternehmen in der Lage sind, das existenzielle Risiko des Scheiterns selbständig und nachhaltig zu reduzieren. 

Mehr Umsätze für Startups

Themenbeispiele für Vorträge und Workshops für GründerInnen:

 

Aus meiner Sicht als Marktführer in der Qualifizierung von GründerInnen und WissenschaftlerInnen zur erfolgreichen Akquisition von neuen Industrie-Kunden (über 22 Jahren Erfahrung) hat sich die Qualifizierung in diesen Themenfeldern in der Praxis besonders bewährt:

 

  1. Systematische Ermittlung von lukrativen Zielgruppen für die jeweilige Technologie der Startups,
  2. Zeitsparende Wege zur Kontaktaufnahme zu neuen Industrie-Partnern,
  3. Entwicklung und Umsetzung von Akquisitions-Strategien für erfolgreiche Erstgespräche mit neuen Industrie-Kunden,
  4. Sichere Ermittlung und Überzeugung von Entscheidungsträgern von neuen Industrie-Kunden,
  5. Erfolgreiche Kooperation mit Vertriebspartnern für das In- und Ausland,
  6. Optimierung der Sichtbarkeit der Startups für potenzielle Industrie-Kunden.

 

und viele Themen mehr. Informieren Sie sich unverbindlich!


Das sagen Gründer von wissenschaftlichen Startups:


"Sehr sinnvoll für Startups." 

Der Gründer eines Biotech-Startups.

"Sollte fast eine Pflichtveranstaltung für Uni-Startups sein."

Ein Teilnehmer aus einem Akquisitions-Seminar 

 


Mögliche Workshop-Formate für Startups:

 

Diese Formate haben sich in der Praxis bewährt - gerne passe ich mich auch den Formaten Ihres Entrepreneur-Centers an:

 

  1. Online-Vorträge (z.B. 45' Input, 15' Fragerunde und Diskussion),
  2. Gruppen-Coaching für 3-8 Startup-Teams (½ - 1 Tag),
  3. Interaktive Online-Workshops (2-4 Stunden mit Übungsanteilen/Rollenspielen),
  4. Präsenz-Workshops (4-6 Stunden zur Entwicklung und Umsetzung von Vertriebs-Strategien),
  5. Sichere Ermittlung und Überzeugung von Entscheidungsträgern von neuen Industrie-Kunden,
  6. Workshops (2-4 Stunden) zur erfolgreichen Kooperation mit Vertriebspartnern für das In- und Ausland,
  7. Akquisitions-Seminare speziell für Startups (1-2 Tage, insbesondere für Business Development ManagerInnen).

 

Informieren Sie sich jetzt!